Mehr wissen, als jeder andere!

innogy tritt CharIN bei

2



innogy tritt CharIN bei
CCS-Ladestecker innogy / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/76707 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Innogy SE/Sir Richard Picture“

Dortmund (ots) – Unterstützung eines globalen Ladestandards für Elektrofahrzeuge – Aktive Weiterentwicklung des Combined Charging System (CCS)

innogy ist neues Mitglied des CharIN e.V. Die Initiative wurde unter anderem von namhaften Autoherstellern gegründet. Sie hat das Ziel, den europäischen und nordamerikanischen Ladestandard für Elektrofahrzeuge – das Combined Charging System (CCS) – zum einheitlichen globalen Ladestandard auszubauen. innogy wird künftig an der Umsetzung dieses Ziels und der weiteren technologischen Entwicklung des Ladesystems mitwirken.

„Elektromobilität wird in der Breite nur mit einer standardisierten Ladetechnologie erfolgreich sein“, erklärt Elke Temme, Bereichsleiterin Elektromobilität bei innogy. „Die CharIN Initiative bietet eine hervorragende Möglichkeit, das Combined Charging System als offenen und international anerkannten Hochleistungs-Ladestandard zu etablieren und in Richtung ultraschnelles Laden weiter zu entwickeln. Daran möchten wir uns beteiligen.“

innogy möchte Ladestationen für alle Fahrzeugtypen nutzbar machen. Das Combined Charging System (CCS) kombiniert den Typ-2-Stecker fürs Wechselstromladen mit der Combo-2-Kupplung zur Gleichstromladung. Die EU hat dieses System per Richtlinie im Jahr 2014 als europäischen Standard festgelegt. CCS ist laut CharIN aktuell die einzige Technologie, die alle Ladeszenarien in einem Produkt abbilden kann. Fahrern von Elektrofahrzeugen kann mithilfe von CCS die Normal- oder Schnellladung mit Wechsel- oder Gleichstrom zur Verfügung gestellt werden. Die grundlegenden Ziele der Initiative sind es, CCS zum weltweiten Standard für das Laden von Elektrofahrzeugen zu etablieren. Zudem soll ein Zertifizierungssystem für Hersteller entstehen, die CCS für ihre Produkte nutzen.

innogy befasst sich seit langen mit der Standardisierung der Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge. Gemeinsam mit über 160 Stadtwerkepartnern hat das Unternehmen ein großes, deutschlandweites Ladenetz aufgebaut und bietet über das Intercharge Netzwerk national und international Zugang zu Ladestationen an. innogy ist außerdem am Aufbau eines Schnellladenetzes an den deutschen Autobahnen beteiligt.

Lesen Sie auch das Interview mit Cameron Funk, CEO von innogy eMobilityUS, zum Beitritt bei CharIN e. V.

Zum Interview: http://ots.de/T4905

Über die innogy SE

Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland, Großbritannien, die Niederlande und Belgien sowie einige Länder in Mittelost- und Südosteuropa, insbesondere Tschechien, Ungarn und Polen. Bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ist innogy mit einer Kapazität von insgesamt 3,7 Gigawatt auch außerhalb dieser Regionen aktiv, z. B. in Spanien, Italien und der MENA-Region (Middle East, North Africa). Als Innovationsführer bei Zukunftsthemen wie eMobility sind wir an den internationalen Hotspots der Technologiebranche wie im Silicon Valley, in Tel Aviv, London oder Berlin vertreten. Wir verbinden das breite Know-how unserer Energietechniker und Ingenieure mit digitalen Technologiepartnern – vom Start-up bis zum Großkonzern. Mit geplanten Investitionen von 6,5 bis 7,0 Milliarden Euro im Zeitraum von 2017 bis 2019 bauen wir den Energiemarkt der Zukunft und treiben die Energiewende voran.

innogy ist bunt, flexibel, voller Energie – let’s innogize!

Pressekontakt:

innogy SE
Julika Gang
Pressesprecherin
T +49 231 438-22 48
[email protected]

Original-Content von: Innogy SE, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.