Mehr wissen, als jeder andere!

"Lieber nackt als mit Pelz" – am 17.11.2017 werden Aktivisten vom Deutschen Tierschutzbüro splitterfasernackt in Stuttgart vor Modekaufhäusern gegen Pelz demonstrieren

13


Stuttgart (ots) – Am kommenden Freitag (17.11.2017) werden 7 Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros komplett nackt in der Stuttgarter Innenstadt demonstrieren, um damit auf das Leiden der 100 Millionen Pelztiere aufmerksam zu machen. Noch immer werden Tiere in engen Käfigen unter grausamen Bedingungen gezüchtet, gehalten und getötet. „Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass der Kragen an der Jacke oder der Bommel an der Mütze Echtpelz ist“, so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros e.V.

Die meisten Tiere werden in Fernost, Finnland und Polen gehalten, also in Ländern, in denen es nur ein sehr schlechtes bzw. überhaupt kein Tierschutzgesetz gibt. Hinzu kommt, dass Tiere in diesen Ländern nichts wert sind und so kommt es zu der paradoxen Situation, dass Kunstpelz teurer ist, als Echtpelz. „Vom Preis kann man es nicht abhängig machen, ob es sich dabei um Kunst- oder Echtpelz handelt“, so Peifer. Darum raten die Tierrechtler den Verbrauchern, überhaupt kein Pelz zu kaufen. „Nur so kann man sich 100%ig sichersein, dass man keine Tierquälerei unterstützt“ empfiehlt Peifer.

Andere Modefirmen werben ganz bewusst mit Echtpelz. Allerdings handelt es sich hierbei meist um Jacken und Accessoires im höheren Preissegment, aber auch deren Pelze stammen aus Farmen, in denen Tiere nicht artgerecht gehalten werden. „Es ist schlichtweg nicht möglich, ein Wildtier im Käfig zu halten – artgerecht ist nur die Freiheit“, so Peifer, der schon viele Pelzfarmen selbst gesehen hat. Zum Start einer bundesweiten Anti-Pelz-Kampagne werden 7 Aktivisten nackt mit Bannern und Flyern in der Stuttgarter Innenstadt demonstrieren. „Bevor wir Pelz tragen, sind wir lieber nackt“, kündigt Peifer an.

Die Aktion findet am kommenden Freitag (17.11.2017) um die Mittagszeit in der Innenstadt von Stuttgart statt. Medienvertreter können sich im Vorfeld akkreditieren; Ort und Zeit werden ihnen dann mitgeteilt.

Akkreditierung: Deutsches Tierschutzbüro e.V. Jan Peifer Mobil: 0171-4841004 Mail: [email protected]

Pressekontakt:

Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Jan Peifer
Mobil: 0171-4841004
Mail: [email protected]

Original-Content von: Deutsches Tierschutzbüro e.V., übermittelt durch news aktuell



Quelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.