Mehr wissen, als jeder andere!

Das Deutsche Zollmuseum in Hamburg begrüßt die 2.000.000ste Besucherin

17



Hamburg ; Deutsches Zollmuseum , Speicherstadt Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/120080 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Generalzolldirektion/Zapf”

Hamburg (ots) – Das Deutsche Zollmuseum in Hamburg begrüßt die 2.000.000ste Besucherin

Am 07. Dezember 2017 war es soweit: Der 2.000.000ste Gast betrat das Deutsche Zollmuseum und konnte so gerade noch im Jahr des 25-jährigen Jubiläums des Museums, das am 21. Mai 2017 gefeiert worden ist, beglückwünscht werden.

Frau Jannita Woldenga aus Leer in Ostfriesland, die das Museum gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans-Egbert Woldenga erkunden wollte, freute sich über die herzliche Begrüßung und nahm gerne das vom Förderkreis Deutsches Zollmuseum e.V. zur Verfügung gestellte Überraschungspaket entgegen.

Seit 1992 befindet sich das Deutsche Zollmuseum in der Hamburger Speicherstadt und somit direkt am Eingang zur neuen Hafen City. Mit seiner Vielfalt an Themen und seinen außergewöhnlichen Exponaten eröffnet es einen kulturhistorischen Blick auf über 2.000 Jahre Zollgeschichte und veranschaulicht auch die gesellschaftspolitische Bedeutung des Zolls in Gegenwart und Zukunft.

Im Obergeschoss wird die Geschichte des Zolls von den Römischen Provinzen, über das Mittelalter bis in die heutige Zeit sowie der Zollverwaltung der DDR dargestellt. Das Erdgeschoss des Museums widmet sich den aktuellen Aufgabenbereichen wie dem Welthandel, Artenschutz, Produktpiraterie, Schwarzarbeit sowie der Suche nach Waffen und Rauschgift. Als Prunkstück liegt der alte Zollkreuzer “Oldenburg” im Zollkanal vor dem Museum.

Neben Führungen und wissenschaftlicher Arbeit initiiert das Zollmuseum regelmäßig Sonderausstellungen, Veranstaltungen und Filmvorführungen. Es beteiligt sich an Kunstprojekten und Buchveröffentlichungen und war in den 1990er-Jahren Drehort für die Fernsehserie “Schwarz-Rot-Gold” mit Uwe Friedrichsen als Zollfahnder Zaluskowski.

Das Zollmuseum ist jeweils von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 2,00 Euro, für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Zollmuseums (www.museum.zoll.de).

Pressekontakt:

Generalzolldirektion
Pressestelle
Jürgen Wamser
Telefon: 0228/303-11605
[email protected]

Original-Content von: Generalzolldirektion, übermittelt durch news aktuell



Quelle
powered by http://presseportal.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.