Mehr wissen, als jeder andere!

Enhanced Forward Presence (eFP)Donaueschinger Jäger werden nach Litauen verabschiedetAppell am Donnerstag, 8. Dezember 2017

12


Ein Dokument

Donaueschingen (ots) – Rund 350 Soldatinnen und Soldaten des Jägerbataillons 292 werden am 8. Dezember in der Fürstenberg-Kaserne in Donaueschingen verabschiedet. Das Bataillon wird in Kürze die Führung der sogenannten Battlegroup in Litauen übernehmen. Die Aufstellung von vier Battlegroups (BG) im Rahmen der erweiterten Vornepräsenz “enhanced Forward Presence” (eFP) in Polen und den baltischen Staaten, die auf dem NATO-Gipfel in Warschau im Juli 2016 beschlossen wurde, ist abgeschlossen. Während in Polen die USA, in Lettland Kanada und in Estland Großbritannien federführend sind, hat Deutschland die Verantwortung für die “enhanced Forward Presence Battlegroup Litauen” (eFP BG LTU) übernommen. Für das erste Halbjahr 2017 war das Panzergrenadierbataillon 122 aus Oberviechtach mit der Führung beauftragt. Im zweiten Halbjahr 2017 übernahm das Panzergrenadierbataillon 371 aus Marienberg die Verantwortung. Im Januar 2018 übernimmt nun das Jägerbataillon 292 aus Donaueschingen die Führung der eFP BG LTU, zu der zukünftig auch belgische, französische, kroatische, niederländische, norwegische, isländische und tschechische Soldatinnen und Soldaten gehören werden. Der deutsche Beitrag umfasst rund 450 Soldaten. Dieser Beitrag wird auch durch rund 40 Soldatinnen und Soldaten aus den Bereichen der Streitkräftebasis, des Zentralen Sanitätsdienstes, des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen, sowie des Kommandos Cyber- und Informationsraum ergänzt. Temporär werden aus diesen Bereichen auftragsangepasst rund 60 zusätzliche Soldatinnen und Soldaten in Litauen vor Ort sein. Das Jägerbataillon 292 stellt die Führung, Anteile einer Stabs- und Versorgungskompanie sowie eine Kampftruppenkompanie für sechs Monate nach Litauen ab. Weiterhin ist vorgesehen, die eFP BG LTU insbesondere für Übungsvorhaben durch Kampfunterstützungskräfte der ABC-Abwehr- und der Artillerietruppe anlassbezogen zu verstärken. Hierfür können rund 200 Soldatinnen und Soldaten nach Litauen entsandt werden. Die Entsendung erfolgt in Abstimmung mit den NATO-Partnern und in enger Kooperation mit unseren litauischen Partnern. Die eFP BG LTU wird unter anderem mit den litauischen Streitkräften an multinationalen Übungen teilnehmen. Hinweise für die Medienvertreter: Für die weitere Planung und Koordinierung der Pressebegleitung sind eine Anmeldung und ein rechtzeitiges Erscheinen notwendig (Bitte beigefügtes Akkreditierungsformular verwenden). Ort der Veranstaltung: Hauptwache 0TFürstenberg-Kaserne 0TFriedhofstr.26 0T78166 Donaueschingen Bitte parken Sie an den ausgewiesenen Parkplätzen. Anmeldung: Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich bis Donnerstag, den 07. Dezember 2017, 15.00 Uhr zu akkreditieren. Geplanter Ablauf: 09:30 Uhr Eintreffen der Medienvertreter, 09:45 Uhr Einweisung der Medienvertreter, 10:00 Uhr Beginn Verabschiedungsappell (Beginn des Presseprogramms) 10:45 Uhr Indienststellung der Familienbetreuungsstelle 11:00 Uhr Empfang mit Übergabe Ortsschild der Stadt Donaueschingen, danach Ende Pressetermin. Im Anschluss steht der Kommandeur des Jägerbataillons 292, Oberstleutnant Wolf Rüdiger Otto, für Fragen zur Verfügung.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum des Heeres
Telefon: (03341) – 58 – 1522
Fax: (03341) – 58 – 1519
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum des Heeres, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.