Mehr wissen, als jeder andere!

Forsa-Umfrage im Auftrag von Waldmann: Nahezu alle Industrieunternehmen erkennen die Wichtigkeit altersgerechter Beleuchtung am Arbeitsplatz für den Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit

18



Individuelle Beleuchtungslösungen am Industriearbeitsplatz sind bei vielen Unternehmen nach wie vor die Ausnahme. Weiteres Bildmaterial samt Infografiken finden Sie im Pressebereich auf www.waldmann.com / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/102489 / Die Verwendung dieses Bildes ist für… mehr

Weiteres Bildmaterial

Villingen-Schwenningen (ots) – Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Waldmann GmbH & Co. KG zeigt, dass für die absolute Mehrheit der Industrieunternehmen eine gute Beleuchtung sehr wichtig* für den Erhalt der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz ist. Rund die Hälfte der Unternehmen geben an, dass der Anteil älter werdender Mitarbeiter zunehmen wird. Die Studie zeigt aber auch, dass mehr als die Hälfte der Unternehmen bisher kaum oder gar keine individuellen Beleuchtungslösungen an den Arbeitsplätzen einsetzen. Befragt wurden 100 Industrieunternehmen ab einer Mitarbeiterzahl von 500 in ganz Deutschland.

Demografischer Wandel in der (Industrie-)Arbeitswelt

Der demografische Wandel führt dazu, dass die Mitarbeiterstruktur zunehmend ein höheres Durchschnittsalter aufweisen wird. Die Zahlen des Statistischen Bundesamts verdeutlichen das: Anfang des nächsten Jahrzehnts sollen mehr als 40 Prozent aller Menschen im erwerbsfähigen Alter 50 Jahre und älter sein, mehr als 25 Prozent sogar 55 Jahre und älter. Die demografische Entwicklung spiegelt sich auch in der Mitarbeiterstruktur zahlreicher Industrieunternehmen wieder. So schätzen in der aktuellen Forsa-Studie rund 49 Prozent der befragten Unternehmen, dass der Anteil älterer Mitarbeiter in ihrer Belegschaft in den nächsten Jahren zunehmen wird. Nur eine Minderheit von jeweils 12 Prozent der Befragten vermutet einen rückläufigen Anteil älterer Mitarbeiter. Das verbleibende Drittel (35 Prozent) nimmt an, dass sich die Altersstruktur im Unternehmen in den nächsten Jahren nicht nennenswert ändern wird.

Maßnahmen zum Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter

Im Zuge der demografischen Entwicklung tritt für viele Betriebe das Thema Gesundheitsförderung immer mehr in den Vordergrund. Dabei spielen ausgewählte Maßnahmen im Unternehmen, die die Gesundheit der Mitarbeiter fördern, eine zentrale Rolle. Von fünf ausgewählten Maßnahmen stufen 94 Prozent der befragten Unternehmen die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und -ausstattung als (sehr) wichtige* Maßnahme ein, um den individuellen Bedürfnissen von Mitarbeitern gerecht zu werden sowie ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten. Es folgen regelmäßige Weiterbildungsangebote mit respektive 92 Prozent und betriebliches Gesundheitsmanagement mit 91 Prozent. Flexible beziehungsweise angepasste Arbeitszeitmodelle sind für rund 84 Prozent eine wichtige Maßnahme, um den individuellen Bedürfnissen von Mitarbeitern gerecht zu werden.

Die Bedeutung von gutem Licht am Arbeitsplatz

Eine optimale Beleuchtung am Arbeitsplatz kann nicht nur zur Erhöhung des Wohlbefindens, sondern insbesondere zur Gesunderhaltung der Belegschaft beitragen. Mit zunehmendem Lebensalter nimmt die Sehkraft und -schärfe ab, die Blendempfindlichkeit erhöht sich und der individuelle Anspruch an Beleuchtung am Arbeitsplatz ändert sich. Biologisch gesehen beginnt das bereits ab 40. Dann braucht der Mensch eine altersgerechte Beleuchtung, die den individuellen Bedürfnissen entspricht. Die aktuelle Forsa-Studie ergab, dass mit rund 94 Prozent nahezu alle Industrieunternehmen eine gute Beleuchtung am Arbeitsplatz für den Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit als (sehr) wichtig* einschätzen.

Wenn Theorie und Realität auseinanderklaffen

Auch wenn fast alle Unternehmen einer guten Beleuchtung am Arbeitsplatz eine bedeutende Rolle zuweisen sowie rund die Hälfte davon ausgehen, dass der Anteil älterer Mitarbeiter in ihrer Belegschaft zunehmen wird, gibt es vielerorts noch Handlungsbedarf. Mehr als die Hälfte der Unternehmen geben an, dass an gewerblichen Arbeitsplätzen Beleuchtungslösungen, die der Mitarbeiter an seine individuellen Bedürfnisse und Arbeitsaufgaben anpassen kann, z. B. durch individuelles Zuschalten einer zusätzlichen Lichtquelle, stufenloses Dimmen oder einen dreh- und schwenkbaren Leuchtenkopf, die Ausnahme sind – oder sogar noch gar nicht existieren.

Individuelle Beleuchtungslösungen für den Industriearbeitsplatz

Beleuchtung sollte in Bezug auf die jeweiligen Aufgabenanforderungen und persönlichen Bedarfe individuell anpassbar sein. Waldmann, Hersteller von Leuchten für den Arbeitsplatz aus Villingen-Schwenningen, befasst sich schon seit über 60 Jahren mit dem Thema der optimalen Beleuchtung im Industriebereich. Die Beleuchtungssysteme des Engineer of Light orientieren sich nicht nur an den gesetzlichen Normen und Anforderungen. Die Waldmann Arbeitsplatzleuchten sind darüber hinaus mit einer höheren Beleuchtungsstärke ausgestattet. Der Leuchtenhersteller setzt zudem auf die Möglichkeit der individuellen Einflussnahme in Sachen Licht, um den verschiedenen Sehaufgaben und individuellen Lichtbedürfnissen gerecht werden zu können. Dazu sollten Leuchten stufenlos und flimmerfrei dimmbar sein. Eine Mehrkomponentenlösung, bei der eine blendfreie Raum- und eine individuell einstellbare Arbeitsplatzbeleuchtung aufeinander abgestimmt sind, sollte bevorzugt werden. Bei tätigkeitsbezogener Beleuchtung sollte eine möglichst flexible Beleuchtung eingesetzt werden, zum Beispiel mit einem dreh- und schwenkbaren Leuchtenkopf. Die Berücksichtigung dieser Anforderungen würde sich ebenfalls positiv für jüngere Mitarbeiter auswirken.

* Die Umfrage fasst “sehr wichtig” und “wichtig” als eine Kategorie zusammen. In der Pressemeldung gilt diese Kategorie fortfolgend.

Weiteres Bildmaterial samt Infografiken finden Sie im Pressebereich auf www.waldmann.com

Waldmann – Licht für Menschen.

Waldmann steht für hochwertige, auf die Bedürfnisse des Menschen ausgerichtete Beleuchtungslösungen. Im Jahr 1928 als Betrieb für Elektro-Installationen gegründet, wird das mittelständische Familienunternehmen heute als Herbert Waldmann GmbH & Co. KG in dritter Generation von Gerhard Waldmann geführt. In der Unternehmenszentrale in Villingen-Schwenningen sowie Produktions- und Vertriebsstandorten in zwölf Ländern weltweit wirken rund 940 Mitarbeiter am Erfolg von Waldmann mit. Das Unternehmen entwickelt und produziert Beleuchtungslösungen für die Anwendungsbereiche Büro, Industrie, Pflege und Gesundheit sowie Systeme für die medizinische Phototherapie. Die Marke Waldmann ist Synonym für innovative arbeitsplatzbezogene Lichtlösungen, die sich konsequent an den natürlichen Lichtbedürfnissen des Menschen orientieren.

Pressekontakt:

Silke Weidenfeld, Pressestelle Herbert Waldmann GmbH & Co. KG,
Peter-Henlein-Straße 5, 78056 Villingen-Schwenningen,
Tel.: +49 (0) 7720 601-243, E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Herbert Waldmann GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell



Quelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.